Blogbeiträge für Sie:  Infos zu Ihrer Gesundheit

Warum rauchen wir eigentlich?

Was ist die Rauchentwöhnung mit der Rauch-Stopp-Spritze?

Die Zigarette enthält über 4800 schädliche Substanzen!!! 
Diese werden schon beim ersten Zug durch unsere Atemwege aufgenommen und über unser gesamtes Organsystem verteilt. Durch den Hauptsuchtstoff Nikotin, wird in die Stoffwechselprozesse des Gehirns eingegriffen und es kann schon in kurzer Zeit eine massive Abhängigkeit auftreten. Aber auch das psychische Verlangen spielt eine sehr große Rolle. Die Zigarette wird als Belohnungssystem genutzt. Wir reden uns ein, dass wir doch nun als "Beruhigung", nach größeren Stresssituationen, die Zigarette benötigen - Sie würde uns gut tun. Sie dient als Anlass für eine Pause...Bei vielen Menschen wird der gesamte Tagesablauf durch die Zigarette geordnet.
Wenn wir uns aber dafür geeignete Alternativen suchen, macht das nicht nur Spass, nein es bringt uns ganz viel Lebensenergie und Wohlbefinden zurück. Der Tagesablauf wird nicht mehr durch die Zigarette gestört. Die schönen Dinge des Lebens werden wieder bewusster wahrgenommen, die Lebensfreude steigt. Auch die finanzielle Situation wird positiv beeinflusst und dieser Aspekt sollte unbedingt in die Motivation mit einfließen.
Schon nach ein paar Tagen, bewirkt das Nichtrauchen enorme Vorteile. Die Atmung wird verbessert, die Leistungsfähigkeit nimmt zu.

 

Die Möglichkeit die Ausscheidungsorgane anzuregen, stellt in der Naturheilkunde eine ganz wichtige Maßnahme in den Vordergrund. Nur durch eine bewusste Entsäuerung oder Ausleitung, kann bei bestimmten chronischen wie auch immer wiederkehrenden Erkrankungen ein Behandlungserfolg verzeichnet werden. Die Ausleitungsorgane des Menschen sind Darm, Niere, Lunge und als ganz wichtiges Ausleitungsorgan die Haut. In der Entgiftungstherapie sollten diese Organsysteme bewusst angeregt werden. Die richtige Maßnahme hierfür ist für jeden Patienten individuell zu wählen. Nur dann kann der gewünschte Erfolg sichtbar gemacht werden. Was ich auch immer in meiner Praxis beobachte ist, dass die Patienten durch die Entgiftung immer auch eine Reinigung der Seele durchmachen. Durch die Entgiftung und Entsäuerung wird der Geist wieder frei. Bedrückende Gedanken werden eher in den Hintergrund verschwinden und es findet zugleich auch eine Aufarbeitung statt. Auch der Energiepegel steigt und die Patienten haben wieder mehr Lust auf Unternehmungen. Für mich spielt, in diesem Sinne, auch immer das Vitamin D eine große Rolle. Sobald dieses durch ein Labor überprüft und in der richtigen Dosierung eingestellt wird, hat es auch eine sehr positive Wirkung in der naturheilkundlichen Entgiftung und kann diese auf schonende Weise beschleunigen.

Meerrettich bei Wetterumschwung

Kaum wird es draußen etwas kühler, fangen die meisten von uns wieder an zu frösteln und zu frieren. Kalte Füße und Hände, aber auch rasches Auskühlen und eine damit verbundene Infektanfälligkeit gehören für viele Menschen bereits zum Alltag bei Wetterfühligkeit.

Hier ein kleines Rezept zum Aufwärmen und als natürliches Antibiotikum:

Fein geriebener Meerrettich zu gleichen Teilen mit Honig vermischt (bis zu 3x täglich 1 Esslöffel), wirkt sehr gut gegen rheumatische Beschwerden, Erkältungsneigung und Frösteln.

Dies kann auch sehr gerne zur Vorbeugung aber auch zur Behandlung eingesetzt werden.

 

Hautausschläge -

sind ein immer wiederkehrendes Thema in der naturheilkundlichen Praxis. Hauterkrankungen allgemein sind aus ganzheitlicher Sicht eine sicheres Zeichen für Störungen, die den gesamten Organismus betreffen. Ein Ventil, dass sich unser Körper als letzte Ausleitung sucht um den Organismus zu entlasten und zu entgiften. Unsere Haut dient in diesem Moment als Ausscheidungsorgan. Die Naturheilkunde nutzt dieses Wissen auch um therapeutisch mit diesem Organ zu arbeiten. Zum Beispiel durch Ab- und Ausleitungsverfahren werden störende und schädigende Stoffe über die Haut ausgeleitet. Deshalb treten oftmals auch bei Menschen, die normalerweise nie unter Hauterscheinungen leiden, im Rahmen von Ausleitungstherapien Hautausschläge auf die aber mit mit erfolgreichem entgiften auch wieder verschwinden.

Einige naturheilkundliche-Therapien bei Hauterkrankungen

Darmsymbioselenkung

Bioresonanztherapie

Homöopathie

Phytotherapie

Akupunktur

 

Grüner Smoothie, super lecker, schmeckt auch den Kindern
Rezept: von 1 Kohlrabi die Blätter, 4 Zwetschgen, 1 Pfirsich, etwas Agavendicksaft und Eiswürfel zur Erfrischung. Aber bitte nicht abends wg. dem hohen Fruchtzuckergehalt , darauf werde ich nochmals gesondert eingehen. GUTEN APPETIT!!!

Wussten Sie schon, der Apfel ist nicht nur köstlich erfrischend im Sommer, sondern er birgt auch mehrere Heilwirkungen. Er wirkt blutreinigend, cholesterinsenkend, seine Rinde/Schale wirkt fiebersenkend und auf alle Fälle ist er eine Stoffwechselbombe.

Also immer mal wieder bei Heißhungerattacken zum Apfel greifen! Aber bitte beachten Sie (wie bei allen Obstsorten) auf jeden Fall zuvor ein wenig Eiweiß in Form von Nüssen oder Quark zu sich nehmen. So kann er dann auch wirklich die Stoffwechselfunktion ankurbeln!

Interessieren Sie sich für einen individuellen Stoffwechselplan oder wollen Sie genau wissen, welche Nahrungsmittel Ihren Organismus bei der Gewichtsreduktion unterstützen?

-Stoffwechselanalyse durch Blutlaboruntersuchung-

Dann sprechen Sie mich an. Ich berate Sie sehr gerne!

Ölziehen, eine wirklich gute Möglichkeit zu entgiften!!!

Am besten lässt sich das Ölziehen mit einem hochwertigen, kaltgepressten Sonnenblumenöl durchführen. Diese Methode stammt übrigens aus der indischen Ayurveda-Tradition und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. 

1, Zuerst nehmen Sie einen Esslöffel Öl in den Mund. Versuchen Sie das Öl zu kauen, durch die Zähne zu drücken, im Mund hin und her zubewegen. Fangen Sie damit mit kurzen Zeiten an. Hören Sie damit auf, wenn es Ihnen einfach zuviel oder gar unangenehm wird. Steigern Sie täglich die Zeit, bis hin zu circa zehn Minuten. 

2, Anschließend wird das Öl ausgespuckt. Am besten spucken Sie das Öl in ein Taschentuch. Wenn Sie das Öl ins Waschbecken spucken, kann es passieren, dass durch das Öl der Abfluss verstopft wird und noch dazu die Keime, die sich im Öl befinden in das Grundwasser gelangen. 

3, Das Öl nimmt im Mund eine weißliche Farbe an. Diese bekommt das Öl durch die Giftstoffe die dadurch aufgenommen werden. Ist das Öl noch gelblich, sollte es noch weiter gekaut werden.

4, Auf keinen Fall darf das Öl beim Ölziehen geschluckt werden. Alle losgelösten Erreger würden dann in den Organismus gelangen, und unser Ziel ist ja die Entgiftung des Körpers.

Blutanalyse zur optimalen Mineralstoff- und Vitaminversorgung

Wie dosiere ich meine Vitamine eigentlich richtig?
Besteht überhaupt ein Vitamin- oder Mineralstoffmangel?
Was kann ich tun um mein Immunsystem natürlich zu unterstützen?

Diese und weitere Fragen, beschäftigen viele von meinen Patientinnen und Patienten. Sinnvoll ist zu dieser Thematik oftmals eine genaue Blutanalyse und/oder Laboruntersuchung. 
Dadurch kann ein Mangel analysiert und therapeutisch behoben und kontrolliert werden. Hierzu berate ich Sie sehr gerne.

Waldhonig-Emulsion

Heute gibt es ein kurzes Rezept zum Herstellen einer Emulsion bei unreiner Haut, mit Waldhonig:

100 g. Waldhonig, 100 ml Milch, 1 Zitrone

Zuerst müssen Sie die Milch leicht erwärmen und in ein Gefäß oder Glas mit Deckel füllen.

Dann wird die Zitrone ausgepresst. Den Presssaft mit dem Honig hinzufügen.

Gut verschließen und schütteln. Bitte im Kühlschrank aufbewahren und rasch verbrauchen.

Bei Fragen zur Anwendung oder Verträglichkeit können Sie mich gerne in meiner Sprechstunde ansprechen.

Viel Spass beim Ausprobieren!

Heilpraktikerin

Gabriele Herbst
Elvis-Presley-Straße 4
76879 Hochstadt 

Terminvergabe:  

T:06347 - 91 83 73

Email:

kontakt@naturheilpraxis-hochstadt.de